Links

Mein Team:

Die Uferlosen
Das Gay Romance-Autorenkollektiv, zu dem ich seit 2017 gehöre. 🙂

Brunhilde Witthaut, Lektorin
Meine Lektorin und Korrektorin bei „Ehebrecher“ und hoffentlich vielen weiteren Romanen. AuĂźerdem schreibt sie selbst Gay Romance, u.a. fĂĽr Forever by Ullstein

Anne Freitag, Fotografin
Von ihr sind meine charmanten Autorenfotos

 

Die besten Infos ĂĽber Schreiben, Self Publishing und mehr:

Die Schreibdilettanten
Mein Lieblings-Schreibpodcast. FĂĽhlt sich an wie eine Folge „Drei Fragezeichen“, in der Peter und Bob einen Schreib-Podcast betreiben.

Science Fiction & Fantasy Marketing Podcast (englisch)
Sympathische Moderatoren und leicht verständliche Tipps, die auch für alle anderen Genres funktionieren.

Andreas Eschbach
Die besten und realistischsten Schreibtipps, die ich (auf deutsch) je gelesen habe.

Dean Wesley Smith und Kristine Kathryn Rusch (englisch)
Die besten Schreibtipps, die ich auf englisch je gelesen habe UND die Inspiration, jeden Tag meinen Wordcount zu bloggen UND mich damit abzufinden, dass kein Buch je perfekt ist. Die beiden haben mir, nach einer längeren Phase mit viel Arbeit und wenig Spaß, die Freude am Schreiben zurückgegeben.

Rainer Wekwerth
Der „Grundkurs“ bei Rainer war beste Schreibkurs, den ich je gemacht habe. Wenn man es mit dem Schreiben wirklich ernst meint und bereit ist, hart zu arbeiten, bringt einen dieser Kurs mindestens eine Stufe weiter. Und die Jugendbuch-Dystopie, die ich damals geplottet und noch später geschrieben habe, bringe ich auch irgendwann raus. Bald.

 

Webcomics, die ich liebe:

Zen Pencils (englisch)
Inspiration und Seelenfutter

Band vs. Band (englisch)
Bester lesbischer Rock ’n Roll Comic, mit schrägen Charakteren und noch schrägeren Witzen und wunderschönem Lettering.

Das Leben ist kein Ponyhof
Bester deutscher Comic, wĂĽrd ich mal sagen. Auf jeden Fall der Einzige, den ich auf patreon unterstĂĽtze, weil ich will, dass er nie, nie endet.

Mädchencomic
Ein saudummer Comic von, äh, mir, den ich vor vielen Jahren geschrieben und gezeichnet habe.   „American Pie“ oder „Superbad“ mit vertauschten Geschlechterrollen. Und auf deutsch. Glaubt’s oder nicht, aber aufgrund dieser Geschichte wurde ich ermutigt, es doch mal mit dem Schreiben zu versuchen, statt immer nur zu zeichnen. 🙂