„Die Wächter von Magow“, Folge 3

Folge 3 ist frisch erschienen, überall, wo es E-Books gibt! Also hier: https://lnk.to/magow3_bunkerkollerWE

Diesmal hat Isa, äh, überhaupt keine Probleme und nichts passiert. Ähem. Kostprobe gefällig?

Es war ein perfekter Nachmittag und nichts konnte ihn ruinieren. Alles war absolut wunderbar. Zumindest, solange Isa nicht auf den Kalender schaute, was sie klugerweise nicht tat.

Die Sonne schien durch die hohen Fenster der Küche, malte warme Muster auf den Fliesenboden und verwandelte Vivis Haare in pures Gold. Die süßeste Frau der Welt saß am Küchentisch, hatte die Beine angezogen und spielte hochkonzentriert irgendein Handyspiel, bei dem man Küchentücher zu Origami falten musste. Sie war süchtig danach und spätestens in einer Stunde würde sie Weltmeisterin darin sein. Schließlich war sie auch die klügste Frau der Welt. Die Plings und Plongs und der minimalistische japanische Jazz des Spiels erfüllten die Küche.

Isa beugte sich zum Herd hinunter und spähte durch die Scheibe. Wärme streichelte ihr Gesicht.

»Perfekt«, murmelte sie. Die Zimtschnecken lagen auf dem Blech, als hätten sie sich eingerollt und würden schlummern. Ihr süßer Duft nach Hefeteig, Zimt, Zucker und Erdnüssen kitzelte ihre Nase. Hitze schlug Isa entgegen, sobald sie die Klappe öffnete.

»Hallo, meine Süßen.« Sie lächelte die Schnecken liebevoll an. Sie begrüßten sie ihrerseits mit einem »Bitte probier uns, liebe Isa.« Zumindest redete sie sich das ein, als sie die erste zerrupfte. Sie verbrannte sich die Fingerspitzen, aber das war egal. Köstlicher Dampf stieg auf.

Sie seufzte leise. Alles war absolut perfekt.

»Wann musst du morgen los?«, fragte Vivi durch einen Hagel von Plings und Plongs. »Schon mittags?«

Isa stockte. Dann atmete sie den süßen Duft der Schnecke tief ein und bewunderte, wie die geschmolzene Zimtzuckermischung Fäden zog. Gut, dass Zucker vegan war. Und Bier auch.

»Glaub schon.« Sie zuckte mit den Achseln und überlegte, wie sie das Thema wechseln konnte. »Willst du eine Zimtschnecke?«

»Gern.« Vivi lächelte. Das schönste Lächeln von allen. Das, bei dem sich beide Mundwinkel kräuselten wie … winzige Zimtschnecken zum Beispiel.

Isa grinste sie an. »Hol sie dir.« Sie winkte mit einer Schnecke und wackelte mit den Augenbrauen.

Vivi kicherte und schüttelte den Kopf.

»Komm schon.«

»Was hast du vor?«, fragte Vivi und tat so, als wollte sie sich hinter dem Tisch verstecken.

»Ich will, dass meine Freundin meine Zimtschnecke probiert.«

»Klingt pervers«, sagte Nat und stolperte zum Kühlschrank. Wo kam der jetzt her?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.