Magische Deppen 15

Mal wieder ein Tag, an dem ich viel gearbeitet, aber wenig geschrieben habe. Was macht man als halb-erfolgreiche Autorin und Selfpublisherin noch so? Na, zum Beispiel:

-Meine Daten sammeln, bearbeiten und verschicken, weil ich jetzt offiziell zu einem Gay-Romance-Kollektiv gehöre. Whoooh! Dazu bald mehr!
-Erfahren, dass die Hälfte der Links auf meiner Website einen Fehler haben und die alle erneuern
-In diversen Foren und auf Facebook antworten, Mails verschicken, mit Lesern Komplimente austauschen, mit anderen Autoren geheime Projekte planen (wichtig, aber ein übler Zeitfresser, wenn man es nicht beschränkt. Mein neuester Plan ist, das alles morgens zu erledigen und dann das Mailprogramm zu schließen und mich überall auszuloggen. Abends darf ich dann nochmal schauen. -> Update: Hat nicht geklappt. Morgen gibt es einen neuen Versuch.)
-Alle Ideen aufschreiben, die ich für einen geplanten Roman habe (allein das hat fast eine Stunde gedauert)
-Mich darum kümmern, dass die verdammte Newsletter-Anmeldung wieder funzt
-ein Cover für ein Buch entwerfen, das frühestens nächstes Jahr erscheint
-Kaffee trinken
-Kuchen essen
-Diesen Post schreiben und auf meiner Autorenseite teilen

Ich gebe zu: Ein Teil war pure Zeitverschwendung. Wie immer.

Wordcount heute: 1.148 Wörter (immerhin mehr als gestern)
Wordcount »Magische Deppen« (Arbeitstitel) insgesamt: 38.724 Wörter

+++ Kapitel gelöscht wegen Amazon-Veröffentlichung. Sorry! +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.