Schreibtagebuch: Es nähert sich doch glatt dem Ende

Mist, schon wieder ein Buch fast durch. Immer, wenn’s am Schönsten ist. Schätze mal, Freitag bin ich fertig mit der Rohfassung, genau an dem Tag, den ich geplant hatte. Lustig, wie oft das so läuft. Als würde das Unterbewusstsein mitarbeiten … tut’s wahrscheinlich auch.
Gestern Abend wollte ich eigentlich etwas Vernünftiges machen, bin aber an einer Seite hängengeblieben, die alte Bravo-Fotoromane analysiert. Wunderschön war’s.

Heutiger Wordcount: 3.272 Wörter in 4 Stunden
Wordcount »Schlecht im Bett« (Arbeitstitel) insgesamt: 43.712 Wörter

Lieblingsstelle heute:
Das ganze Frühstück über wurden sie nicht verhaftet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.