Camp Nano: Tag 20 – Ein feiner Tag

Heute hatte ich trotz Wurzelbehandlung (nicht halb so schlimm, wie´s klingt) einen guten Schreibtag. Habe die Zu ihm-Mini-Fortsetzung beendet und eine Zusatz-Szene zu Seine Narben angefangen. Irgendwie schön. Die letzten zwei Schreibtage waren wie alte Freunde zu besuchen. Und ihnen bei ihren neuen, verpeilten Abenteuern zuzuschauen. 🙂

Die neuen Storys werden Teil einer geheimen Geheimseite (mit geheimem Passwort), nur für die Newsletter-Abonnenten. Anscheinend ist der Newsletter das wichtigste Marketing-Instrument überhaupt. Also dachte ich, ich schaffe mal ein paar Anreize, sich einzutragen.

Marketing ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung, aber so macht es richtig Spaß. Ich denke, der Trick ist, einen Weg zu finden, der einem liegt. Möglichkeiten gibt es ja wie Sand am Meer. Wenn ich da alles tun würde, würde ich nicht mehr zum Schreiben kommen.

Weitere gute Nachrichten: Meiner ersten Ein-Sterne-Rezension folgte gleich eine mit fünf Sternen (Danke!) UND das Cover für das nächste Buch ist fertig:

geheim
Ja, diesmal sind die Hauptcharas etwas älter. Und böser … Na, zumindest sehen sie so aus. Lustigerweise wird das übernächste Buch das schnuckelpuckelig-süßeste, was ich je geschrieben habe.

Heutiger Wordcount: 3150 Wörter in ca. 3 Stunden (oder so, gab zu viele Unterbrechungen)

Lieblingsstelle heute:
»Kannst du das nochmal sagen?«
»Dass du ein Poet bist?«
»Nein, das andere.«
»Äh … armer Schlucker?«
»Nein, du hast …« Matt räusperte sich schon wieder. »Du hast mich … Baby genannt.«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.