Camp Nano: Tag 21 – Na ja …

Okay, das ist mein Schreibtagebuch und ich muss ehrlich sein: Heute lief es nicht so gut. Und zwar, weil ich, wie ich heute zum hundertsten Mal festgestellt habe, nicht gut zuhause arbeiten kann. Vollbesetzter Zug mit Junggesellenabschied? Kein Problem, ich kann schreiben. Zuhause? Nö. Und morgen mache ich nochmal Home Office. Muss das irgendwie hinkriegen, bevor ich Montag wieder ins Büro kann.

Heutiger Wordcount: 1862 Wörter in ca. 2 Stunden (nicht eingerechnet: die Stunden, die ich mit anderem Kram vertrödelt habe.)

Lieblingsstelle heute:
Wenn er in den Spiegel sah, erblickte er nicht länger eine jüngere Version seines Vaters, sondern sich selbst. Sich selbst, hinter dem Kerl, der ihn gerettet hatte, und dessen hungriger Blick über Stans schlanke Gestalt glitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.