Äh … Hallo

Hallo, wie geht’s euch?

Ich hoffe, ihr seid gesund und meistert die Krise einigermaßen. Bei mir ist soweit alles okay, ich komme nur nicht immer zum Schreiben. Kinderbetreuung ist doch eine gute Sache, wenn man irgendwas hinkriegen will.

Dafür haben wir zu dritt gerade richtig viel Spaß und kochen gesundes Zeug. Mit echtem Gemüse! Es ist sogar Bier im Kühlschrank! Falls sich also jemand Sorgen um mich gemacht hat, war das unnötig. Ich schreibe heute aus einem anderen Grund.

Also.

Da ich schon gefragt wurde, wann mal wieder was Neues von mir erscheint, dachte ich, ich gebe ein Update für die drei Leute, die es interessiert.

Also.

Okay, so wie ich rumdruckse, ahnt ihr es bestimmt schon: Es dauert noch eine ganze Weile, bis eine neue Gay Romance von mir erscheint. Und dann dauert es eine ganze Weile, bis die nächste erscheint. Ehrlich gesagt, rechne ich 2020 nicht mit mehr als zwei Romanen.

Was ist passiert? Ich bin ausgebrannt, also sozusagen. Als ich »Rob« beendet hatte, gab es ein »Pling« in meinem Kopf und das leuchtende Schild »Das war’s«.

Nicht mit Gay Romance (Um Himmels willen!), aber damit, so zu schreiben, wie ich es bisher getan habe. Ich habe jetzt über 20 Bücher im gleichen Genre geschrieben, viel ausprobiert, aber mich immer in einem gewissen Rahmen bewegt. Und es reicht. Ich will mehr. Mehr ausprobieren, andere Genres, mehr Kitsch, mehr Ernst, mehr Blut, mehr alles!

Blöderweise weiß ich durch Rezis, Kommentare und viel nettes Hin- und Hergeschreibe, was von mir erwartet wird: lustige Romantik. Klar können ernste Themen vorkommen, aber bitte mit Humor. Und ich weiß nicht, ob ich das in nächster Zeit liefern kann. Ich weiß gerade nicht mehr, wie man »Regina Mars« ist.

Das klingt jetzt nach Schreibblockade, ist es aber nicht. Ich schreibe. Genau so viel wie früher. Nur sind es keine Regina Mars-Romane. Oder das, was ich dafür halte. Vielleicht ist es auch genau dasselbe, keiner wird sich beschweren und dieser Post ist überflüssig. Aber ich fürchte, dem ist nicht so.

Also.

Was schreibe ich nun? Unter anderem zwei versaute Omega-Schmachtfetzen unter Pseudonym. Dann die ersten vier Folgen einer 12teiligen Urban Fantasy-Serie ohne (schluchz) Romantik. Und es ist super- anstrengend und ich lerne SO VIEL. Ich habe endlich wieder das Gefühl, dass ich mich weiter entwickle.

Keine Ahnung, ob irgendjemand Urban Fantasy von mir lesen will, aber darum geht es nicht. Ich will ehrlich sein. Zu euch, aber auch zu mir. Und ich musste etwas ändern, Neues lernen und meine Comfort Zone ausweiten oder ich hätte mich für immer wiederholt und nur noch wiedergekäuten Einheitsbrei auf den Buchmarkt gerotzt.

Die gute Nachricht ist, dass im Sommer ein neuer Regina Mars-Roman erschient. Die schlechte ist, dass der jetzt nicht SO lustig ist. Tatsächlich brenne ich seit zwei Jahren darauf, ihn zu schreiben, habe ihn aber immer zurückgestellt. Zu ernst, zu kitschig, zu doof, will keiner lesen. Aber ich will ihn schreiben!

Also mache ich das jetzt und wenn ihr ihn mögt, freue ich mich und wenn nicht, dann … na ja, ist das halt so. Wollte euch nur kurz warnen, damit ihr nicht gleich kauft, ohne in die Leseprobe zu schauen. Macht das mal lieber.

Gut, damit habe ich genug Zeit in Anspruch genommen. Bestimmt habt ihr Wichtigeres zu tun, als euch um meine künstlerische Sinnkrise zu kümmern (weltweite Pandemie und so).

Ich schreibe einfach weiter und ihr schaut mal, ob ihr die Romane noch mögt. Falls nicht, danke ich euch für die tolle Zeit. Und falls doch, wäre ich überglücklich, wenn ihr mich weiter begleitet. Auf zu neuen Ufern! Auf zu hochdramatischem Fantasy-Kitsch, faulen Werwölfen und hasenzähnigen Vampiren mit Brille!

Aw, ich kann’s kaum erwarten, weiterzuschreiben.

6 Gedanken zu „Äh … Hallo“

  1. Hey Regina,
    hab mich schon gewundert so lange nix von dir gelesen zu haben. Aber nun hast du hier eine Andeutung über zwei Bücher gemacht, die ich unglaublich gut fand! Waren diese Omegas in einem Turm? Grins!
    Ich hatte so auf mehr gehofft!!!

    Ist das neue Buch Frostsklave?

    Ich freue mich drauf, auch wenn es anders ist. Du hast völlig recht. Du musst das schreiben, was auch dich zufrieden stellt! Bin auf jeden Fall gespannt!

    Und falls dieser ominöse Turm doch noch was ausspuckt wäre das einfach nur schön. Viele lieben es!

    Lieben Gruß Scoti

    1. Hi,

      und vielen, vielen Dank. Ich dachte schon, niemand hätte mein geniales Pseudonym erkannt. Aber seit ich das hier geschrieben habe, bekomme ich dauernd Nachrichten von Lesern, die mich längst entlarvt hatten und nur zu höflich waren. Ich kriminelles Genie, ich.

      Ja, Frostsklave ist das neue Buch. Es hat sogar schon ein Cover. Nur am Text hapert’s noch, da fehlt noch mindestens die Hälfte. Aber hey, ich arbeite daran!

      Liebe Grüße,
      Regina

  2. Liebe Regina,
    das muss sowas wie (leicht verzögerte) Gedankenübertragung sein, dass ich heute auf Deine Website klicke, denn über Deinen Beitrag hab ich gar keine Benachrichtigung erhalten. Aber mein Mailprogramm spinnt sowieso in letzter Zeit.
    Schön zu lesen, dass es Dir und Deiner family gut geht und Ihr Euch die Zeit gut vertreiben könnt. Dass Du hingegen nicht mehr weißt, wie man Regina Mars ist, finde ich dramatisch, denn – und die allermeisten Deiner Leser stimmen mir sicher zu – wir LIEBEN Regina Mars! Aber ich kann die Gründe nachvollziehen, aus denen Du mal etwas anderes schreiben möchtest und bin selbstverständlich hochgespannt und extrem neugierig, wie sich das entwickeln wird.
    Habt eine gute Zeit.
    Liebe Grüße
    Tom

    1. Hallo Tom,
      Ha, das ist wohl Schicksal. :). Ich habe ehrlich keine Ahnung, wie „Regina Mars“ die neuen Bücher werden. Wahrscheinlich schreibe ich früher oder später auch wieder klassische Gay Romance. Nur muss ich vorher anscheinend diese zweite Schreib-Pubertät durchmachen oder vielleicht ist meine Muse auch in der Mauser oder so. Aber hey, ich habe ein ganz gutes Gefühl dabei. Hoffen wir auf’s Beste. 🙂
      Liebe Grüße,
      Regina

  3. Liebe Regina,

    ja, es hat nun eine Weile gedauert, bis ich ich dir diesen Kommentar dalasse konnte. Ich gebe es zu: Ich war geschockt und traurig, aber niemals enttäuscht. Als ich deinen Eintrag las, war es so als hätte ich auf einmal einen mega Liebeskummer… Ich wollte nicht ganz begreifen, dass diese wundervolle Zeit vorbei ist, aber wie sagt man so schön: „Man soll aufhören, wenn es am besten ist.“ Naja, richtig aufhören tust du ja zum Glück nicht! 😉

    Ich wollte mich auf diesem Weg bei dir bedanken. Für eine wundervolle Zeit, in der ich gelacht, geweint und mich köstlich amüsiert habe. Deine Bücher waren bisher der Hammer! Aber das konntest du ja auch schon immer aus den Rezis bei Amazon entnehmen. 😀 ♡

    Nach J. K. Rowling hat mich noch keine Autorin mit ihren Büchern, Fantasien und ihrer Wortgewandtheit so sehr in den Bann gezogen wie du es tust und getan hast. Na türlich werde ich dir weiterhin treu erlegen sein (das ist ein Versprechen, keine Drohung :D). Aber ich werde mich erstmal auf deine Omega Schmachtfetzen stürzen, insofern ich diese unter deinem neuen Pseudonym finde. Ich denke aber, dass ich diesen bereits „enttarnt“ habe. 😀

    Ich finde es nicht nur mutig, sondern auch unglaublich fair, dass du uns Lesern und Fans diese Worte und deine Entscheidung so ehrlich preisgibst. Danke dafür. Und es hatten sich bestimmt mehr als nur drei Leser Gedanken gemacht. 😉

    Nun zu deiner Schreib-Zukunft: Für diesen neuen, spannenden Weg wünsche ich dir alles erdenklich Gute. Tob dich aus! Sei einfach du! Und ich finde es schön, dass es dich glücklich macht, wenn du nun die anderen Welten, die noch in dir schlummern, neu entdeckst und öffnest, um mehr von deinen Talenten unter Beweis stellen zu können! ♡

    …und wenn es nichts wird, dann hast du es wenigstens versucht, oder?

    Aber ich glaube ganz fest daran, dass du das alles meistern und und Leser wieder in deinen ganz persönlichen Regina-Bann ziehen wirst. Denn egal welches Pseudonym da auch auf deinem Buch stehen sollte, du bist und bleibst du. Und so wie alle anderen Menschen hast auch du verschiedene Facetten, Talente und Ideen, die darauf warten herausbrechen zu dürfen! Also: Hau raus!!! Und hab Spaß dabei!!

    Ganz liebe Grüße,

    Milchreismonster ♡ 🙂

    P.S.: Ich hoffe, dir geht es gut und dass du in dieser Zeit gesund und vor allem glücklich bist! 🙂

    1. Milchreismonster!
      Und ich brauche so ewig lange, um dir zu antworten. Vielen Dank für deine Worte, sie bedeuten mir so unglaublich viel.
      Ich bin eigentlich sicher, dass ich irgendwann wieder Gay Romance schreiben werde wie früher. Nur kann ich es nicht versprechen und will das auch gar nicht. Ich bin sehr gespannt, wo der Weg noch hinführt. Und sage auf jeden Fall Bescheid, sobald ich mehr weiß.
      Ich hoffe, dir und deinen Lieben geht es auch gut. 🙂
      Bis bald,
      Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.